• en
  • de
  • fr
  • es

Blog

Ein großer Vorteil für TelefonistInnen, um die Verfügbarkeit der MitarbeiterInnen zu sehen

Montag, 9.00 Uhr, New York City, in einem Verlagshaus spielen die Telefonleitungen verrückt. Cindy, eine Telefonistin, ist gestresst. Der gerade erschienene Roman eines ihrer meistverkauften Autoren bewegt Buchverkäufer auf der ganzen Welt, mehr zu bestellen.

Es ist Winterzeit, 15% der Mitarbeiter im Betrieb sind krank, andere sind in Meetings beschäftigt. Cindy überprüft ihre gedruckte Excel-Liste, die sie letzte Nacht vor ihrem Feierabend vorbereitet hat. Eine Liste, aus der hervorgeht, wer zu welcher Zeit an welchen Meetings teilnimmt, wer krank ist, etc. Die Erstellung der Liste dauerte gestern Abend mehr als 45 Minuten. Sie musste jeden Kalender der Mitarbeiter einzeln in Outlook nach Meetings am folgenden Tag durchforsten.

Monica ruft sie auf Leitung 4 an: "Hey Cindy, sorry, aber ich kann heute nicht zur Arbeit kommen, ich hatte die ganze Nacht hohes Fieber und kann kaum reden." "Ok, ich sage deinem Manager Bescheid", sagt Cindy, "werde bald wieder gesund, tut mir leid, aber alle meine Leitungen klingeln". Sie legt auf und streicht Monica für den Tag auf ihrer Liste.

Mit Kunden am Telefon sprechen zu müssen und gleichzeitig die Excel-Liste zu überprüfen, um zu sehen, an wen man Anrufe weiterleiten kann, ist sehr stressig und ineffizient. Außerdem werden Ad-hoc-Meetings, die die Mitarbeiter gestern nicht schon geplant hatten, nicht auf ihrer gedruckten Excel-Liste angezeigt, was das Weiterleiten von Anrufen zu einem Albtraum macht, da Leute, die nach ihrer Liste verfügbar sein sollten, nicht ans Telefon gehen.

Erschöpft fragt sie Paul, den IT-Mann, in der Mittagspause, ob es wirklich keinen einfacheren Weg gibt, um zu sehen, wo die Leute sind und wer verfügbar ist. Er sagt ihr: "Nicht, dass ich wüsste, aber ich werde prüfen, ob es ein Tool von einem Drittanbieter gibt, das diese Aufgabe übernehmen würde".

Paul googelt und findet AgendaX, die "webbasierte Gruppenkalenderlösung für Microsoft Exchange und Office 365". Er startet die Online-Demo und findet die Ansicht "Wer ist wo?", eine Ansicht, in der nur die zum aktuellen Zeitpunkt stattfindenden Meetings angezeigt werden. "Wow, das ist genau das, was Cindy braucht", denkt er. Über ein Dropdown-Menü kann er auch Abteilungen auswählen, um z.B. nur Personen im Vertrieb anzuzeigen, und eine Vielzahl weiterer Ansichten wie Wochen- und Monatsansichten ist ebenfalls verfügbar. Paul meint, dass das ganze Unternehmen von einem Tool wie AgendaX profitieren könnte, denn es macht es wirklich einfach, zu sehen, wer zu welcher Zeit verfügbar ist, um Meetings zu planen. Er klickt in der Jahresansicht auf den Kategoriefilter 'Urlaub' und sieht augenblicklich einen Ferienkalender einer Abteilung.

Zwei Wochen später ist AgendaX im Intranet des Verlags eingeführt. Es liest automatisch die Outlook-Kalender der Mitarbeiter aus und veröffentlicht leicht verständliche Übersichten, die aussagen, wann Menschen beschäftigt oder nicht im Büro sind.
Cindy hat ihre Excel-Verfügbarkeitsblätter zerstört und verlässt sich nun auf die "Wer ist wo?"-Ansicht von AgendaX. Sie sieht auf einen Blick, wer in einer Besprechung, krank, abwesend oder anderweitig nicht erreichbar ist, und kann Anrufe sofort an verfügbare Personen weiterleiten.
Wenn sich jemand krank meldet, klickt sie einfach auf den Kalender in AgendaX und bucht ihm eine ganztägige Abwesenheit, die als "krank" kategorisiert ist, so dass jeder im ganzen Unternehmen weiß, dass diese Person nicht im Büro ist. Sie kann dies sogar ohne Schreibberechtigung für alle Kalender im Unternehmen tun. Dank AgendaX wird die ganztägige Abwesenheit mit Outlook synchronisiert und auch Personen, die AgendaX nicht verwenden, können die geänderten Frei/Gebucht-Informationen sehen, wenn sie eine Besprechung in Outlook planen.

AgendaX bringt viele Vorteile für Unternehmen, unter anderem:

  • Spart Zeit beim Buchen von Meetings.
  • Ermöglicht ein schnelles Auffinden der Mitarbeiter zu jedem Zeitpunkt.
  • Hilft, teure Ressourcen wie z.B. Besprechungsräume, Firmenautos, effizienter zu nutzen.
  • Nutzt die Investitionen des Unternehmens in Microsoft Exchange und Outlook und erweitert deren Funktionalitäten
  • Unterstützt die Teamarbeit und die Ressourcenallokation, um den Kundenservice zu verbessern.

Andere Beiträge

Beiträge zum Thema

Möchten Sie einen Gastbeitrag verfassen?
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.